Transport - Öffentliche Verkehrsmittel und Leihwagen

Die öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Bahn und Fähre) waren für uns die ideale Art, sich in der Stadt fortzubewegen. Sie verkehren so häufig, dass Wartezeiten kaum vorkommen oder sich auf ein Minimum reduzieren. Alle interessanten Punkte werden angefahren. Der Vorteil ist, man ist unabhängig, braucht keinen Parkplatz und kann von jeder Stelle aus weiterfahren.

Fähren

Die angenehmste Art im Stadtgebiet von Sydney zu reisen, sind die Fähren, die zwischen Circular Quay und den am Hafen gelegenen Vororten regelmäßig verkehren. Es ist sehr entspannend, über den Hafen zu gleiten und das beeindruckende Panorama zu genießen. Auch die Einfahrt nach Circular Quay vorbei am Sydney Opera House mit Blick auf die Harbour Bridge und die Skyline von Sydney ist ein Erlebnis, das immer wieder ein Foto wert ist.

Fahrpläne bekommt man im Büro der Sydney Ferries Corporation am Circular Quay, direkt gegenüber den Anlegestellen.

BusBus 389

Die Busse sind überall im Stadtgebiet unterwegs und fahren alle paar Minuten. Am besten besorgt man sich den „Eastern Suburbs Region Guide“, der für die Innenstadt und die östlichen Vororte gilt (weiterhin gibt es den Northern-, Western- und Southern Suburbs Region Guide).
Außerdem gibt es noch den “Beach Runner”, der allerdings nur an Wochenenden und an Feiertagen jede halbe Stunde zwischen Bondi und Coogee verkehrt. Er hält an allen Stränden und bietet wunderbare Aussichten auf alle Buchten der Eastern Suburbs.

Busfahrpläne kann man an der Wynyard Train Station in der Carrington Street oder
am Kiosk am westlichen Ausgang des Queen Victoria Buildings in der York Street erhalten.

Zug

Mit den Zügen kann man einige Strecken im Citybereich schneller zurücklegen als mit dem Bus, dafür gibt es nicht so viel zu sehen, da sie meistens unterirdisch fahren. Es gibt die Linie von Central Station über Town Hall, Martin Place, Kings Cross und Edgecliff nach Bondi Junction, von dort aus Busverbindungen zu den Stränden und den östlichen Vororten. Weitere Linien gehen von Central Station über Town Hall, Wynyard nach Circular Quay und über Town Hall, Wynyard nach North Sydney.

Leihwagen

Zum Thema Leihwagen gibt es in Sydney nur eine Empfehlung no birds Leihwagenund die heißt Bayswater Car Rental (ein weißer Toyota Corolla mit gelbem „no birds“ Aufkleber). 2.500 davon sind in ganz Australien unterwegs, davon sicher über 1.000 in Sydney. Sie sehen alle gleich aus und man begegnet ihnen ständig. Umso wichtiger ist es, sich Kennzeichen und den genauen Standort zu merken, da es leicht vorkommt, dass man seinen Zündschlüssel in das falsche Schlüsselloch stecken will. Mir ist es jedenfalls zweimal passiert.

Die Kosten für diese Fahrzeuge betragen 30 A$ pro Tag mit 100 km inklusive, für Sydney und Umgebung mehr als ausreichend. Die Fahrzeuge können ab drei Tage gemietet werden. Den günstigsten Mietpreis erreicht man bei einer Mietzeit von 7 Tagen. Für eine Verlängerung ist nur ein kurzer Anruf erforderlich. Die Anmietung geht schnell und zügig, lediglich Führerschein und Kreditkarte werden benötigt. Einen internationalen Führerschein hatten wir zwar dabei, wurden aber nie danach gefragt. Der Tarif ohne Kilometerbegrenzung und für einen zweiten Fahrer kosten jeweils 5 A$ zusätzlich pro Tag.

Also, wer einen fahrbaren Untersatz benötigt, keine Zeit verschwenden - gleich zu Bayswater! Fast hätte ich es vergessen, alle Fahrzeug sind mit e-tag ausgerüstet, was für Tollroads sowie Bridge und Tunnel erforderlich ist. Die Kosten dafür werden bei Rückgabe des Fahrzeuges belastet.
Sydney Office: 180 William Street, Kings Cross NSW, Tel: (2) 9360 3622
Hier die Webseite: http://www.bayswatercarrental.com.au/

Unser Tipp: Sightseeing in Sydney mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Fähre von Circular Quay nach Watsons Bay: Diese Tour gibt einem schon das Gefühl einer Hafenrundfahrt. Von dort aus kann man einen Walk zum South Head machen und auf dem Rückweg von Watsons Bay aus, entlang des Pacifics, den Cliff Walk bis Vaucluse. In Vaucluse gibt es Busverbindungen nach Bondi Junction und in die City.

Fahrt mit dem Bus Nr. 389: Diese Buslinie geht von Bondi North in die City und ist eine kleine Stadtrundfahrt. Diese Busroute ist besonders interessant, weil sie durch einige der schönsten und für Sydney typischen Stadtteile führt
 
Parramatta River
Fahrt mit der RiverCat von Circular Quay nach Parramatta: Der Trip dauert
45 Minuten und führt von der City vorbei am Olympia Park bis tief in die Western Suburbs. Zum Schluss wird der Fluß sehr schmal, die Fähre fährt sehr langsam und tastet sich bis zum Ende der Beschiffbarkeit des Parramatta Rivers vor. Zurück kann man den Zug nehmen oder wieder die RiverCat.

Fähre nach Manly: Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten und führt quer durch den Hafen. Kurz vor Manly wird die See meist etwas rauher, da man an der Hafeneinfahrt vorbeifährt mit Blick auf North- und South Head. In Manly angekommen, kann man dann auf „The Corso“ entlang schlendern und einkaufen gehen und/oder an Manly Beach ein paar Stunden am Strand verbringen. The Corso ist die Fußgängerzone zwischen Ankunftsstelle der Fähre und Manly Beach.

Kosten für Öffentliche Verkehrsmittel

Wir haben uns für ein Weekly Ticket entschieden, was Bus, Fähre und Zug beinhaltet. Man bekommt es beim Newsagent oder an Bahnhöfen und Busterminals. Damit kann man problemlos und schnell fast jeden Fleck im Großraum Sydney erreichen.

Das Weekly Ticket kostet 35 A$ (roter Bereich) oder 42 A$ inkl. der Fähre nach Parramatta und Manly (grüner Bereich). Preise vom März 2008.

nach oben