Ein langer Flug?

Oh, wenn nur der lange Flug nicht wäre, klagen viele, wenn wir von unserer Reise erzählen. Aber was kann man erwarten, wenn man um den halben Globus reisen will. Dabei kommt man heute noch gut weg, wenn man bedenkt, wie lange es früher gedauert hat. Seit gut 200 Jahren reisen Menschen nach Australien doch nie war es einfacher als heute. Die reine Flugzeit zwischen Frankfurt und Sydney beträgt ca. 20 Stunden (11 Stunden nach Hong Kong und 9 Stunden nach Sydney). Mit Zwischenstopp in Singapur sieht es nicht viel anders aus.

Wenn man die Anreise zum Flughafen, Zwischenstopp in Hong Kong und Transfer zum Hotel in Sydney mitrechnet, sind es etwa 30 Stunden bis man in Sydney übermüdet und vom Jetlag geplagt ins Bett fällt. Ich weiß, es gibt Tricks und auch Mittel, die man einnehmen kann, aber das ist nicht unser Ding, denn die innere Uhr lässt sich sowieso nicht überlisten. “Beamen” geht leider nur bei Raumschiff Enterprise und selbst wenn wir es könnten, würden wir nur hellwach und gut ausgeschlafen am späten Abend in Sydney ankommen, während alle anderen „good night“ sagen und ins Bett verschwinden. Also, dann lieber im Flieger wach bleiben und zum 150. Mal „Pretty Woman“ mit Richard Gere und Julia Roberts angucken, einmal in deutsch und dann in englisch, bis man vor Übermüdung einnickt. Das passiert uns aber immer erst zwischen Hong Kong und Sydney, auch wenn die gleißende Sonne vor dem Fenster nicht mit unserer inneren Uhr übereinstimmt.

Die Vorfreude auf Sydney lässt uns trotz des wenigen Schlafes bei der Ankunft wieder hellwach sein. Einer der schönsten Momente ist, wenn wir aus dem Flughafengebäude kommen und uns die warme australische Abendluft um die Nase weht.

Die ersten Auswanderer hatten keine Probleme mit Jetlag, mussten aber lange Schiffsreisen in Kauf nehmen, um auf die andere Seite der Erde zu gelangen. Die Reise der „Dunbar“, damals eines der modernsten Segelschiffe, die Mitte des 19. Jahrhunderts (1850) regelmäßig zwischen London und Sydney verkehrten, legte den Weg in der damaligen Rekordzeit von nur 80 Tagen zurück. Moderne Passagierschiffe wie z.B. die „Queen Victoria“ bieten heute Kreuzfahrten von England nach Australien an, inklusive 15 Zwischenstopps an den exotischsten Plätzen der Erde. Die ganze Reise dauert nur 48 Tage.

Ein Flug nach Australien hat heute nichts mehr gemeinsam mit den Abenteuern der Pionierzeit. Man denkt zu reisen, wird aber transportiert. Man erkennt, wie klein unsere Erde geworden ist und versucht, sich die Reisezeit mit Musik und Filmen zu verkürzen. Auf einem der letzten Flüge wurden 8 Folgen von „Sex and the City“ angeboten, leider habe ich nur 7 davon geschafft, so klein ist die Welt.

Cathay Pacific auf dem Flughafen Frankfurt

Sonnenuntergang

Cronulla Beach kurz nach dem Start in Sydney

nach oben

Qantas Jumbo und die Skyline von Sydney

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein

Cape Solander und Eingang zur Botany Bay